Warum sollte ein Frühstücks- oder Schneidebrett aus Holz sein?

Schneidebrett

 

Vorzüge

Schneidebretter aus Holz vereinen zwei Welten miteinander. Einerseits können Sie haptisch und ästhetisch überzeugen, und passen sowohl in rustikale als auch edle Küchen. Während Kunststoffbretter zumeist weder optisch noch ästhetisch ansprechend sind, empfehlen sich für Küchenästheten Schneidebretter aus Holz. Glas oder Stein sind dabei nicht die erste Wahl. Anders als Schneidebretter aus Glas oder Stein stumpft beim Schneiden das Messer auf Holz nicht so schnell ab. Holz vereint Ästhetik mit Nützlichkeit. Das macht es zu einer populären Wahl. Dabei hat es außerdem eine antibakterielle Wirkung, die nicht zu vernachlässigen ist.

Antibakterielle Wirkung

Das Plastik im Vergleich zum Holz antibakteriell wirkt, ist ein noch immer weit verbreiteter Trugschluss. Tatsächlich verhält es sich andersherum: Holz wirkt antibakteriell. Grund dafür ist die Gerbsäure, die im Holz enthalten ist. Sie tötet Bakterien ab. Die Annahme, dass gerade die im Holz rückständigen Schnitte Bakterien anziehen, stimmt zwar, allerdings setzen diese Schnitte vermehrt Gerbstoffe frei, die eben diese Bakterien abtöten. Zudem entzieht das feuchtigkeitsaufsaugende Holz Bakterien die Lebensgrundlage. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, zu Holzbrettchen zu greifen. Allerdings benötigt Holz eine entsprechende Pflege, die nur durch regelmäßigen Abwasch und ordentliches Abtrocknen erreicht werden kann, damit das Holz mittelfristig keinen Schimmel zieht.

Holzarten

Besonders überzeugend sind Schneidebretter aus Kiefern- und Buchenholz, weisen sie doch die stärksten antibakteriellen Wirkungen auf. Ähnlich starke antibakterielle Wirkungen bieten Eichen- und Lerchenholz. Entsprechend sinnvoll ist die Anschaffung eines Brettes aus diesen Materialien.

Aufbewahrung

Sperrige Schneidebretter aus Holz aufzubewahren, kann gerade in kleinen Küchen zum Problem werden. Heute gibt es dafür extra angefertigte Halterungen, die die Bretter platzsparend und ästhetisch ansprechend aufbewahren. Damit sind die Schneidebrettchen komfortabel und schnell griffbereit. Wichtig ist dabei die trockene Lagerung des Holzes, damit es nicht von Schimmel befallen wird.

Fazit

Ein Brettchen aus Holz ist nicht nur eine gute Wahl, sondern es ist auch die beste Entscheidung in Bezug auf die Hygiene. Das Brett aus Holz, seine antibakterielle Wirkung und die Schonung der Messer sollte jeden Interessenten bei seiner Auswahl überzeugen.